Wanderung bei Santa Eugènia

Für Wandermuffel oder alle, die sich eines Besseren belehren lassen wollen ;-) – Für 2-und 4-Beiner!

Hier eine wirklich leichte Wanderung die sowohl aktive Wandermuffel als auch begeisterte Wanderer Augenglück bescheren wird.

mallorca_santa_eugenia_1Besagte Wanderung bei Santa Eugènia führt uns durch Teile der Zentralebene Pla. Wenn wir die einsame Einsiedelei und zugleich älteste Kirche Mallorcas Eremita de sa Pau am Puig de Son Segui erreicht haben, wissen wir spätestens dann, wir haben unser Ziel erreicht.

Starten tun wir bei Ses Coves auf der MA-3040 noch vor Santa Eugènia, bei Kilometer 1,6 (siehe Schild „Ses Coves“) geht rechts eine Fahrbahn ab. Super zum Autoparken, von da an geht’s zu Fuß weiter in eine kleine, alte im Jahr 1305 erbaute Siedlung. Das augenschmausige Anwesen Ca’n Malet mit prächtigem Lavendel vorneweg sagt uns, dass wir nach links abbiegen müssen wo wir nach gar nicht allzulanger Zeit Höhlen und urige Weinpressen passieren. Die Höhlen dienten in der vortalayotischen Zeit vielen Menschen als Unterkünfte…

mallorca_santa_eugenia_2Die Straße führt uns bis zu einer Gabelung wo wir uns links halten und durch das Tal Comella des Rafal schlendern. In der 1. – 2. Aprilwoche kann man hier farbenfrohes Treiben des hier wachsenden Mohns, Jasmins, Spargels, Tulpen, sowie weiße und gelbe Margariten bewundern. Wir gehen weiter bis zur Finca Ca’n Vicenc wo wir beim Eisentor rechts abdrehen;  hier beginnt der Aufstieg zum Puig de son Segui auch bekannt unter Puig d’en Marron. Vorbei am Casa Ca’n Sineu verläuft eine Asphaltpiste durch Steineichen und Kiefernwald steil nach oben – keine Sorge, nicht unüberwindbar steil ;-) Nicht lang dauert’s und man passiert die Villa Maria Chaleta, nach verlassen dieser bekommt man einen Eindruck wie die Köhler zu früheren Zeiten in ihren Natursteinhütten, den Barraca de Can Loi gehaust haben. Behält man die Richtung kommt man bald an eine Begrenzungsmauer mit einem Durchlass, wo wir den rechten Abzweig nehmen – Endspurt – naja, fast.

mallorca_santa_eugenia_3Eine ¼ Std. Waldweg trennen uns noch vom Gipfel des 320m hohen Puig d’en Marron. Ebenfalls anzutreffen auf dem Gipfel, der Brandwachturm Torre Vigilància son Segui und viele weiße Zistrosen – seht Ihr rosa, seht Ihr richtig. Sie heißen nur „weiße“ Zistrosen…von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur Eremita, in ca. 3 Minuten ist man da. Nur noch am Picknickplatz durch die Maueröffnung, den Pfad nach rechts, dann nach links und dann schnurstracks geradeaus und man sieht die 3 Holzkreuze, die Höhle und den Brunnen vor der Eremita auch schon. Einwohner findet man hier nicht, die letzten gingen 1805!

Zurück geht’s genauso wie wir hergekommen sind, mit einem tollen Bonus: Super Sicht auf weite Teile der Serra de Tramuntana. Selbst wenn wir kurz inne halten, der Blick kann wandern über Puig de Teix, Puig Major, den Puig de Massanella bis zum Puig Tomir. Am Fuße dessen seht Ihr die Felder und Gemeinden der Pla de Mallorca aus erhabener Stellung.

Viel Spaß beim Nachwandern – Feedback freut uns, vor allem wie Euch die Wanderung gefallen und ob Ihr nach dieser Beschreibung alles gefunden habt…

Auf einen Blick:

Strecke hin und zurück: 6 km

Nettogehzeit: 2 Std.

Höhenunterschied: 200m

Schwierigkeitsgrad: einfach

Anfahrt von Palma: Auf der MA-13 nach Santa Maria del Camí. Dort auf die Ma-3020, dann 3030 und 3040 Richtung Santa Eugènia und bis Kilometer 1,6, ab da siehe Beschreibung oben!